Große Herausforderung und Rettungsmission des Leaders

Seit 100 Tagen kämpft die Welt gegen einen unsichtbaren Feind-das Coronavirus. Das öffentliche Leben ist zum Erliegen gekommen. Die strengen Isolationsmaßnahmen werden ergriffen. Grenzen sind geschlossen. Flugzeuge fliegen nicht. Züge fahren nicht. In Schulen wird nicht mehr unterrichtet. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt. Die Straßen, Gassen und Plätze, alle Orte sind leer – menschenleer.

Milliarden Menschen weltweit und damit die Hälfte der Weltbevölkerung sollen derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie zuhause bleiben. Trotzdem nimmt die Zahl der Infektions-und Todesfälle weltweit zu. Die neusten Entwicklungen zum Coronavirus Zahlen zeugen von einer großen Herausforderung, mit der die Menschheit konfrontiert ist. Die Sterblichkeitsrate durch das Coronavirus variiert stark zwischen den betroffenen Kontinenten, Ländern und Städten. Im Vergleich zeigt sich: Länder, die das Virus erfolgreich eindämmten, schneller reagierten. Aserbaidschan, vergleichbar mit anderen Ländern, schaffte heute eine Trendwende.

AZERTAC zufolge geht es darum in einem Artikel von Aslan Aslanov, dem Leiter des Verwaltungsrates der Nachrichtenagentur AZERTAC, dem stellvertretenden Präsidenten der Organisation der Nachrichtenagenturen im asiatisch-pazifischen Raum (OANA) unter dem Titel “Große Herausforderung und Rettungsmission des Leaders”.

Es ist kein Zufall, dass Aserbaidschan eines von Ländern ist, die im Kampf gegen das Coronavirus durchaus ein Vorbild sein könnten.

Der Hauptgrund für diese Entwicklung ist politische Führungsfähigkeiten von Präsident Ilham Aliyev, vorauszublicken, frühzeitig künftige Entwicklungen und Erfordernisse zu erkennen und richtig einzuschätzen. Sein politischer Weitblick, drastische Beschlüsse, die in Aserbaidschan bereits früh gefasst wurden, die bisherigen Maßnahmen würden bereits Früchte tragen.

Mit diesen Vorkehrungen schafft es Aserbaidschan weitestgehend die Ausbreitung des Virus im Griff zu haben, hieß es im Artikel weiter.

Die Corona-Pandemie trifft alle Länder hart. Der Kampf gegen Covid-19 stellt die Welt vor gewaltige Aufgaben. Die aserbaidschanische Regierung ergrifft weitere drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Alle diese Maßnahmen, strengen Corona-Regeln, materielle Hilfen sind auf den Schutz der Gesundheit der Bevölkerung und ihren sozialen Schutz gerichtet sind. Der Staatschef verfolgt Entwicklungen zum Coronavirus, prüft die Risiken und schätzt sie richtig ein: “Die Gesundheit, das Leben und sozialer Schutz der Menschen sind vorrangige Themen für uns. Im Zuge der Corona-Pandemie haben die aserbaidschanischen Ärzte erneut ihre Professionalität bei der Behandlung von Corona-Patienten unter Beweis gestellt”.

In Aserbaidschan wurden bisher 1984 Corona-Infektionen gezählt, 26 Menschen sind durch Covid-19 verstorben. Bislang haben sich 1480 Corona-Patienten wieder erholt.

Diese neusten Zahlen sind viel besser als in den Nachbarländern (Iran, Russland und Türkei) sowie in den hochentwickelten europäischen Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien und Belgien. Aserbaidschan ist eines der Länder, in denen die Ansteckungs- und Sterblichkeitsrate im Vergleich zur Bevölkerungszahl niedrig ist.

Im Auftrag des Präsidenten werden derzeit im Land 10 modulare Krankenhäuser mit 2000 Betten gebaut. Es gibt 18 Labors im Land.

Für die Schaffung von 50.000 öffentlichen Arbeitsplätzen wurden 30 Millionen Manat bereitgestellt. Die Gesamtzahl der öffentlichen Arbeitsplätze sind bereits auf 90.000 gestiegen.

Ein wichtiger Teil des Nothilfepakets sieht die massive Unterstützung für die Bevölkerung vor. In Zeiten des Coronavirus wird die Beschäftigung von mehr als 900.000 Arbeitern im öffentlichen Sektor und 690.000 Beschäftigten in privaten Sektor gesichert. Der Staat wird einen erheblichen Teil der Gehälter von mehr als 300.000 Menschen zahlen, die in 44.000 Unternehmen arbeiten. Das Paket sieht auch rasche Hilfen für von der Coronakrise betroffene mehr als 290.000 kleine und private Unternehmen vor.

Denjenigen Menschen erhalten eine Beihilfe in Höhe von 190 Manat, die sich in häuslicher Isolierung befinden und ihre Arbeitsplätze aufgrund der Corona-Infektion verloren haben. Diese Geldunterstützung wird insgesamt 600.000 Personen gewährt und gilt für die Monate April und Mai. Darüber hinaus erhalten heute 330.000 Personen Sozialhilfen. Diese Hilfen sind nur ein Teil der staatlichen Unterstützung, und derzeit wird an anderen Hilfspaketen gearbeitet, so Aslan Aslanov.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s