Nachfolge in der Politik: 26 Jahre, die das Schicksal und Gesicht Aserbaidschans verändert haben

Ein Bild von vor 26 Jahren: Chaos und Anarchie, soziales Elend, politische Krise, Bürgerkrieg, Unsicherheit und Hoffnungslosigkeit …

Das heutige Bild: ein klar funktionierender Staats- und Verwaltungsmechanismus, dynamische sozioökonomische Entwicklung, die Einheit von Volk und Macht, dauerhafte Stabilität und feste Zuversicht in die Zukunft …

Derzeit gibt es kein zweites Land auf der Welt, das sich so schnell entwickelt wie Aserbaidschan

Es gibt Jahreszeiten – Winter, Frühling. Länder, Völker erleben auch in ihrem Leben Zeiten, die an Winter und Frühling erinnern. Im heißen Sommer 1993 erlebte Aserbaidschan den kalten Winter seiner Geschichte. Aserbaidschan stieß in den ersten Jahren seiner Unabhängigkeit auf Schwierigkeiten. Es gab kein Gas, Wasser … Fabriken und Werke funktionierten nicht.

In schwerer Stunde der Unabhängigkeit Aserbaidschans, im Jahre 1993 kam der Nationalleader Heydar Aliyev auf Forderung des Volkes in die politische Macht zurück und wurde am 3. Oktober desselben Jahres zum Präsidenten des Landes gewählt. Es gelang dem großen Leader, eine tiefe politische und wirtschaftliche Krise im Lande zu überwinden, das Land aus dem Chaos und der Anarchie zu retten. Er hatte wirklich sehr große Verdienste um die Erhaltung der Unabhängigkeit Aserbaidschans. Der erfahrene Politiker stellte die politische Stabilität im Land wieder und legte mit der Unterzeichnung des Jahrhundertvertrags über die Erschließung der reichen Erdölvorkommen im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres im Jahre 1994 den Grundstein einer nachhaltigen Entwicklung in Aserbaidschan.

Präsident Ilham Aliyev setzt die von großem Leader festgelegte Ölstrategie fort und entwickelt sie weiter erfolgreich. Das im Jahre 2017 unterzeichnete neue Abkommen zur Verlängerung des ersten “Jahrhundertvertrags“ über die gemeinsame Erschließung der Ölfelder “Aseri-Tschirag-Gunaschli“ bis zum Jahr 2050 war ein historisches Ereignis im Öl- und Gassektor des Landes.

Der Nationalleader Heydar Aliyev legte immer einen großen Wert auf den Prozess des Armeeaufbaus. Dank den in dieser Richtung fortgesetzten Arbeiten zählt die aserbaidschanische Armee heute unter die Top 50 der mächtigsten Armeen der Welt.

Im April 2016 und im Mai 2017 befreite die aserbaidschanische Armee 2000 Hektar große Gebiete in den Rayons Fuzuli, Jabrayil und Aghdere sowie 11 000 Hektar große Gelände in der Autonomen Republik Nachitschewan.

Die Statistiken zeigen, dass sich Aserbaidschan in den letzten 16 Jahren sehr dynamisch entwickelt hat. Als Ilham Aliyev 2003 zum Präsidenten gewählt wurde, lagen die Aktiva des staatlichen Ölfonds (SOFAZ) bei rund 800 Millionen US-Dollar. Sie belaufen sich heute auf 43 Milliarden US-Dollar. Der Ölfonds hat von Anfang 2001 bis jetzt aus der Erschließung des Vorkommens Aseri-Tschirag-Gunaschli (ACG) im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres einen Gewinn von 143 Milliarden 366 Millionen US-Dollar erwirtschaftet.

“ASAN xidmət“ (englisch Azerbaijani Service and Assessment Network, deutsch Aserbaidschanisches Service- und Bewertungsnetzwerk) ist eine staatliche One-Stop-Shop-Einrichtung des öffentlichen Dienstes in Aserbaidschan. Diese Dienste sind auf die Verhinderung bürokratischer Hindernisse und möglicher Korruptionsfälle gezielt. “ASAN xidmət“ ist ein Teil der Staatsagentur für den öffentlichen Dienst und soziale Innovationen unter dem Präsident der Republik Aserbaidschan. Man konnte sich davon überzeugen, wie mehr als 30 Verwaltungsdienstleistungen von der Erteilung von Personalausweisen, über Verlängerung von Führerscheinen, Grundstücksbeurkundungen bis zu Dienstleistungen für Migranten unter einem Dach zügig und transparent einschließlich der Gebührenerhebung bearbeitet werden. Bisher sind in diesem Bürgerservice mehr als 33 Millionen Menschen verschiedene Verwaltungsdienste geleistet.

In diesem Jahr hat sich der Mindestlohn im Land fast verdoppelt. Die Mindestrente wurde um 70 Prozent erhöht. Diese umfassenden Reformen im Sozialwesen sind Teil der Sozialpolitik des Präsidenten von Aserbaidschan und sind auf die Verbesserung des sozialen Wohlstands der Bevölkerung gerichtet.

Diese Reformen haben zum Wohlstand von 4,2 Millionen Menschen wesentlich beigetragen.

Die transnationalen Energie-und Verkehrsprojekte, die in der Zeit der Präsidentschaft von Präsident Ilham Aliyev durchgeführt werden, sind von globaler Bedeutung. Zu diesen Projekten, deren Grundstein im Jahr 2002 mit der Hauptexportpipeline Baku-Tiflis-Ceyhan von großem Leader Heydar Aliyev gelegt worden war, zählen auch die Gaspipeline Baku-Tiflis-Erzurum, der südliche Gaskorridor und die Eisenbahnstrecke Baku-Tiflis-Kars. Die Arbeiten an den Abschnitten der Nord-Süd- und Ost-West-Verkehrskorridore durch Aserbaidschan sind fast abgeschlossen.

95% der Regionen des Landes wurden bereits mit Gas versorgt. Aserbaidschan, das sich damals mit Strom nicht versorgen konnte, exportiert heute die Energie in die Länder der Region.

Seit 2004 bis heute wurden insgesamt landesweit mehr als 15.000 lange Kilometer Straßen gebaut. Aserbaidschan rangierte 2018 beim Indikator “Qualität der Straßeninfrastruktur“ an erster Stelle unter den GUS-Ländern. Darüber hinaus wurden mehr als 440 Brücken gebaut, 4 neue U-Bahn-Stationen sind eröffnet, der größte internationale Seehafen in der Alat-Siedlung von Baku wurde gebaut. In den letzten 16 Jahren wurden mehr als 3.200 Schulgebäude, ca. 650 medizinische Einrichtungen gründlich renoviert.

In den verflossenen Jahren wurden in Aserbaidschan sehr große Arbeiten auch im Medienbereich durchgeführt. Derzeit gibt es in Aserbaidschan mehr als 5.000 Nachrichtenagenturen, Zeitungen und Zeitschriften, Fernseh- und Radiosender und mehr als 20.000 Internetportale. 80% der Bevölkerung sind Internetnutzer und 3 Millionen sind Nutzer sozialer Netzwerke. Es gibt 70 Satelliten-, Regional-, Kabel- und Internetfernsehsender im Land.

Auch die erfolgreiche Außenpolitik Aserbaidschans unter der Führung von Präsident Ilham Aliyev bringt ihre positiven Ergebnisse. Das Ansehen Aserbaidschans in der Welt nimmt von Jahr zu Jahr zu. Hier müssen zwei Fakten besonders betont werden. 2011 wurde Aserbaidschan mit Unterstützung von 155 Ländern zum nicht ständigen Mitglied des UN-Sicherheitsrates sowie zum Mitglied der Bewegung der blockfreien Staaten gewählt, in der 120 Länder vertreten sind. Vom 25. bis 26. Oktober des laufenden Jahres findet in Baku das XVIII. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten der Bewegung der blockfreien Staaten statt. Von 2019 bis 2022 wird Aserbaidschan den Vorsitz dieser einflussreichen internationalen Organisation führen.

Aslan Aslanov
Vorstandsvorsitzender von der AZERTAC Nachrichtenagentur

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s